Die ehemalige Schule

Feierlich wurde die Schule durch den Bürgermeister Henke , dem Landrat und dem Oberkreisdirektor  ihrer Bestimmung übergeben, Der damalige Pastor Borowski sprach den Segen über das  neue Gebäude aus auf dass diese Schule unter einem guten Stern stehe.

 

einweihungwebneu 21web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem die Grundschule mit der in Langenholzhausen zusammengelegt wurde, bedeutete dieses das Aus für Erder. Das Schulgebäude stand ohne Verwendung leer, was die Dorfgemeinschaft auf den Plan rief. Ab 1984 wurde viel Eifer das gesamte Gebäude umgebaut und renoviert. So hatten die örtlichen Vereine einen neuen Platz für Sport und anderen Veranstaltungen.

umbauweb

 

Nach vielen Jahren der intensiven Nutzung durch die Vereine (TTSG, Heimatverein, Feuerwehr, der AWO, dem KJK und anderen) kam das Aus für die ehemalige Schule Erder. Die Unterhaltskosten waren mittlerweile extrem stark gestiegen und konnten durch die angespannte Haushaltslage der Gemeinde nicht weiter getragen werden. Bereits vorher mussten die Vereine sich an den Betriebskosten beteiligen. Durch Veranstaltungen und Spendenaktionen wurde dieses immer wieder geschafft.

 

 

 

Durch die Nutzung des europäischen LEADER- Programms hatte die Gemeinde die Möglichkeit ein neues, wenn auch sehr viel kleineres Dorfgemeinschaftshaus  zu bauen.

Zusammen mit den Vertretern aus den Vereinen wurde dann das bestmögliche Gebäude geplant, welches für ein Budget von rund 300.000,-€ möglich war. Einem Gutachten zufolge war zu diesem Rahmen keine Sanierung der ehemaligen Schule möglich.

Nach einer großen Abschiedsparty musste das alte Gebäude dem neuen Dorfgemeinschaftshaus platz machen.

 

Für so manch einem Erderaner war das ein sehr schmerzlicher Schritt, wo Sie doch sehr viel Arbeit, Mühe, Zeit  und auch Herzblut durch die damaligen Umbau- und Renovierungsarbeiten in dieses Gebäude gesteckt hatten. Jedoch müssen wir den Blick auf die Zukunft richten und dafür Sorge tragen, dass unser neues Dorfgemeinschaftshaus eine Begegnungsstätte für unsere jungen und lebenserfahren Bürger gleichermaßen wird. Es soll ein Platz für Sport, Begegnungen und vielen gemeinsamen Veranstaltungen werden.